10.05.2021 / Artikel / / , , , ,

CVP wird «Die Mitte» – und hat neu ein Co-Präsidium

Die CVP ist in Bewegung. Kürzlich hat die GV dem Wechsel des Namens zu «Die Mitte Wädenswil» zugestimmt und ein Co-Präsidium gewählt. Es sind zwei junge und engagierte Männer, die die Partei künftig leiten.

Die CVP Wädenswil hat einen neuen Namen und eine neue Leitung. Sie besteht aus den beiden Gemeinderäten Lukas Wiederkehr (29), von Beruf Treuhänder, und Joël Utiger (23), Fachmann Gesundheit und angehender Dipl. Pflegefachmann.

Lukas Wiederkehr und Joel Utiger (v.l.n.r.)

Damit endet eine Ära. Lukas Wiederkehr und Joël Utiger treten die Nachfolge von Beat Wiederkehr an. Er war über 20 Jahre lang im Vorstand der CVP Wädenswil aktiv, davon acht Jahre als Präsident. Zudem war er viele Jahre aktiv als Gemeinderat. Höhepunkt seiner parlamentarischen Laufbahn war sein Jahr als Gemeinderatspräsident und «höchster Wädenswiler». Vizepräsident Paul Rota dankte Beat Wiederkehr im Namen der ganzen Partei herzlich für seinen grossen Einsatz im Dienste der Partei und der Bevölkerung von Wädenswil. Er würdigte seine stets sehr präzise Arbeit, seine Zuverlässigkeit und das Einbringen seiner vielen wertvollen Inputs.

Beat Wiederkehr hat sehr viel zum guten Gedeihen der Partei und unseres «Städtchens» beigetragen. Einer seiner grössten politischen Erfolge war die Volksinitiative «für mehr günstigen Wohnraum für Familien», das die Bevölkerung an der Urne mit grossem Mehr unterstützte. Der Stadtrat entwickelte als Reaktion eine wohnpolitische Strategie und macht das Thema bei grossen Entwicklungen wie beim AuPark immer zum Thema. Beat Wiederkehr leistete damit einen aktiven Beitrag im Kampf gegen den teurer werdenden Wohnraum.

Beat Wiederkehr

Neuer Name, bewährter Einsatz
Vorgängig hatte die Generalversammlung dem Namenswechsel, der auf nationaler und kantonaler Ebene bereits vollzogen wurde, klar zugestimmt. Die CVP Wädenswil heisst neu «Die Mitte Wädenswil». Nationalrat und Stadtpräsident Philipp Kutter begründete den Antrag. Er räumteein, dass er etwas wehmütig sei, sagte aber klar: «Der Schritt ist richtig und wichtig!» Er ermögliche der Partei, noch stärker als das wahrgenommen zu werden, was sie ist: «Eine starke Stimme aus der politischen Mitte, die sich gegen Spaltung wehrt und die Gesellschaft zusammenhält.»

Unverändert bleiben die Werte, die die Politik der Partei ausmachen. Die Mitte steht für Freiheit, Solidarität und Verantwortung. Nichts ändern wird sich auch am grossen Engagement der Ortspartei: Wir setzen uns weiterhin mit viel Freude für eine lebendiges und modernes Wädenswil ein. Für ein Wädenswil, in dem es sich zu wohnen, zu arbeiten, zu lernen – schlicht: zu leben – lohnt.

Den grossen Einsatz belegten die Berichte aus Vorstand und Behörden. Das vergangene Jahr stand ganz im Zeichen von Corona. Der scheidende Präsident, Schulpräsidentin Alexia Bischof, Sonja Schnyder (Sozialbehörde), Fraktionspräsident Lukas Wiederkehr (Gemeinderat) und Stadtpräsident Philipp Kutter gaben einen Einblick in ihre vielfältige Tätigkeit. Kassier Hans Keist unterbreitete Rechnung und Budget. Die Versammlung würdigte den Einsatz mit Dank und Applaus.